Autor Thema: Hat neuer Kontakt möglicherweise betrügerische Absichten? Indizien?  (Gelesen 2002 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

GoldenHeart84

  • Gast
Hallo ihr Lieben,

Ich bin neu hier im Forum und möchte mich zunächst kurz vorstellen.
Ich bin männlich, 30 Jahre alt, Sternzeichen Steinbock und homosexuell (das Wort "schwul" benutze ich ungerne, da es unter Jugendlichen mittlerweile ein Schimpfwort ist).

Ich habe eine Frage, bei der ich mit meinen Kenntnissen nicht weiterkomme und würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.
Sicherlich ist es für Außenstehende schwer zu beurteilen, ob ein möglicher bzw. sich anbahnender Fall von Scamming oder Betrug vorliegt. Aber vielleicht erkennt ja jemand von Euch aufgrund von Erfahrungswerten anhand möglicher Indizien einen sich anbahnenden Betrug und kann mir raten, wie ich mich verhalten soll.
Denn eines möchte ich nicht - abgezockt werden! Bei Geld und dubiosen Machenschaften hört nämlich für mich alles auf.

Vor 1 Woche lernte ich im Internet über eine Datingseite (Badoo) einen jungen, laut eigener Aussage homosexuellen Mann kennen, er ist 5 Jahre jünger als ich.
Er stammt ursprünglich aus Pakistan, wo Homosexualität ja unter Strafe steht. Anfangs wollte er mir nur wenig über sich verraten, doch schon nach 2 Tagen verriet er mir, dass er Asylbewerber hier in Deutschland sei, derzeit in einem Asylbewerberheim in Trier untergebracht sei und auf seine Anhörung wartet, die über seinen Asylantrag entscheiden soll.

Er macht auf mich einen intelligenten, charmanten, ehrlichen, liebevollen und guten Eindruck.
Natürlich bin ich vorsichtig - wer weiß, ob er nicht nur darauf aus ist mich zu benutzen um legal im Land bleiben zu können.
Anfangs haben wir immer ganz normal im Chat auf Badoo geschrieben, bis er nach 2 Tagen etwa vorschlug, auf Whatsapp weiterzuschreiben. Also tauschten wir unsere Handynummern aus (ich gab ihm natürlich nur meine alte Prepaid-Handynummer).

Wir haben mittlerweile jeden Tag geschrieben über Whatsapp (Handy), ich habe ihn bisher jeden Tag angerufen (seine Karte ist leer und er hat nicht so viel Geld um sich ständig neu Guthaben zu kaufen) und wir haben uns auf Englisch wunderbar und angeregt unterhalten und uns großartig verstanden.
Unterhielten uns auch über Zwischenmenschliches und ernstere Themen.
Er meldet sich jeden Morgen, wünscht mir einen schönen Tag, meldet sich abends bei mir - aber nie so, dass ich gleich den Verdacht bekäme, dass da was dubioses dahintersteckt. Keine übertriebenen Liebeserklärungen, aber er äußert seine Verliebtheit mir gegenüber.

Gestern abend hatten wir sogar ein - ich nenne es mal dezent - sehr intimes, schlüpfriges Telefonat... *** Auf seine Initiative hin...
Natürlich lässt sich nach 1 Woche noch nicht wirklich sagen, ob aus dem Kontakt mit ihm etwas mehr wird. Klar wäre es schön - welcher Single sehnt sich nicht danach, nicht mehr alleine sein zu müssen? Und irgendwie möchte man ja doch auch gerne an das Gute glauben können.
Ich habe den Eindruck, je mehr wir telefonieren und schreiben, umso mehr verliebt er sich in mich und äußert das auch.
Heute, also nach einer Woche, sagte er, er sei so froh, dass er mich kennengelernt habe, jetzt habe er endlich eine Perspektive, wenn sein Asylantrag angenommen würde. Wenn er mich nicht geroffen hätte, wäre er nicht traurig gewesen im Falle einer Ablehnung seines Asylantrags, da er es dann immer noch in einem anderen Land hätte versuchen können. Aber jetzt freue er sich einfach mich zu sehen, wenn alles durch ist.
Ich sei so ein liebenswerter, warmherziger und sensibeler Mensch und er hört meine Stimme so gerne.
Und auch wenn ich seinem Charme erlegen bin und mein Herzn ein wenig höher schlägt und seine Komplimente und Gefühle gerne erwiedere, frage ich mich immer noch, ob das wirklich real oder doch nur gespielt ist. Ist es wahr oder steckt da was dahinter? Wenn ja was?
Und wenn es doch echt ist, ist es vielleicht der trostlose Alltag im Asylbewerberheim mit überfüllten Zimmern und schlechtem Essen, der ihn an einer Art schönen Zweisamkeit mit mir auf eine bessere Zukunft hoffen lässt?
Einerseits bin ich irgendwie schon ein wenig verliebt, wenn er wirklich so ist wie er sich mir präsentiert.
Andererseits schwingt immer eine Spur Zweifel mit, ob dahinter eine Absicht steckt.

Ich bin generell auf Datingseiten vorsichtiger geworden, da ich in der Vergangenheit auch schon die Machenschaften der sogenannten "Nigeria Connection" kennengelernt habe. Also Jungs, die schnell die ganz große Liebe vorgaukeln, solange bis sie dich abgezockt haben. Glücklicherweise kam es bei mir nie so weit weil ich das Spiel rechtzeitig durchschaut habe.
Aber weil ich schon so komische Erfahrungen gemacht habe im Internet, bin ich nicht mehr sicher, wie ich neue Kontakte einordnen soll. Verdächtige ich möglicherweise jemanden zu unrecht als Fake oder Betrüger? Oder ist ein neuer Kontakt tatsächlich gefährlich...?

Da ich die Masche der "Nigeria Connection" bereits kennengelernt habe, die auch laut mehrerer Reportagen immer nach dem gleichen Schema verläuft, meine ich tendenziell sagen zu können, dass er kein solcher Betrüger ist. Seine Sympathie wirkt nicht gespielt - weder am Telefon noch schriftlich. Er hat mich nie um Geld oder anderweitige Hilfe gefragt, keine dubiosen Angebote oder Bitten. Er sagte, ich sei ein "good-hearted boy" und er hoffe, dass er bald in meine Nähe käme, damit er mich kennenlernen kann. Keine übertriebenen Liebesschwüre schon nach der zweiten Mail, wie es die "Nigeria Connection" macht. Nichts, was mich an die Machenschaften dieser dubiosen "Love Scammer" erinnert.
Er sagte, er freue sich schon so, mich bald zu sehen und hofft, dass sein Asylantrag bald angenommen wird - hat mich aber diesbezüglich nie um Hilfe gebeten, z.B. Geld, Heirat oder ähnliche Dinge.

Natürlich muss das alles nichts heißen - es kann ja trotzdem eine Absicht seinerseits dahinterstecken.
Aktuell lasse ich den Kontakt vorsichtig weiterlaufen, bin aber eigentlich immer auf "Alarmbereitschaft", ob nicht doch irgendwann der Moment kommt, in dem er mir ans Geld will oder mich um andere, dubiose Dinge bittet.
Sicherlich ist es für Außenstehende oder generell schwer zu beurteilen, ob ein möglicher bzw. sich anbahnender Fall von Scamming oder Betrug vorliegt. Aber vielleicht erkennt ja jemand von Euch aufgrund von Erfahrungswerten anhand möglicher Indizien einen sich anbahnenden Betrug und kann mir raten, wie ich mich verhalten soll.
Denn ich weiß nur eins: Sobald eine dubiose Bitte kommt oder er Geld braucht, war es das...

Wäre schön, wenn mir jemand dabei helfen könnte und eine kleine Einschätzung geben könnte.

Im voraus vielen lieben Dank!

Offline Administrator

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 287147
  • Geschlecht: Männlich
  • I love Anti-Scam-Forum-NL
@ GoldenHeart84!

Zitat
Zuerst einmal herzlich Willkommen hier im Forum!

Unser Forum hat sich zur Aufgabe gemacht, Internetbetrugsfälle zu dokumentieren um Menschen die möglicherweise auch misstrauisch geworden sind und sich mittels Suchmaschinen auf die Suche nach Bestandteilen ihrer Korrespondenz machen, die Chance zu geben hier Hinweise über den tatsächlichen Charakter ihres Kontakts zu finden.

Daher ist es hier besonders wichtig alle Fakten und Beweise zusammenzutragen, um anderen potentiellen Opfern das Auffinden zu ermöglichen .

Zu den hier von uns vorrangig gesammelten Informationen zählen vor Allem:
    1. Profile der Personen (Adresse/URL, verwendeter Name/Nickname, textlicher Inhalt, Fotos und Screenshot des Profils)
    2. Kontaktdaten ( Namen, E-Mailadressen)
    3. alle von diesen Personen verfasste Mails inklusive der Mailheader.
    4. von diesen Personen geschickte Fotos und Ablichtungen von Dokumenten

Diese Informationen sind auch gerade dann, wenn noch Unsicherheit über den Charakter eines Kontakts besteht, besonders wichtig weil Sie für uns die Grundlage der Begutachtung/Bewertung darstellen.

Sicher hast Du daher Verständnis dafür, dass wir so, mit Deiner tollen Einführung alleine, hier noch nicht sehr viel anfangen können.

Ergänze daher bitte Deinen Beitrag möglichst bald!

Scam gibt es unter allen möglichen Gruppen von möglichen Sexualpartnern!

Wir hatten auch schon männliche homosexuelle Scammer aus Yoshkar-Ola!

Zwar ist dieser Fall schon mehr als zwei Jahre her, aber einen Original-Pass

war trotzdem mit im Spiel! Hier geht es um Geld und somit ist es egal wer

von den Scammern gemolken wird! Die Männer welche glauben mit netten

Frauen aus Russland zu schreiben, tun dieses oft nicht! Da werden oft Texte

mit geklauten Fotos verwendetet und solange Du nicht siehst wer der Text

absendet, kannst Du Dir nie sicher sein wer dahinter steckt! Erst wen es zu

einem Telefonkontakt kommt, werden Frauen als Lockvögel speziell angeworben

um mit den Opfern zu reden! Eine Freundin von mir sollte angeworben werden!

Wenn man kein Geld hat, macht man auch etwas, was nicht so Lupenrein ist!

Wenn Du eine Information zu deinem speziellen Fall haben möchtest, so

solltest Du hier auch bitte die Informationen einstellen, welche wir zum Beweis

des Scams brauchen! Alles ist wichtig: E-Mail's, Header, Telefonnummern, Fotos,

Pässe, Adressen, Profile, etc. ... ! Leichter wäre es wenn Du dich im Forum an-

meldest und deine Fälle in Scam oder Nichtscam beginnst! Dort liest Google

und Co nicht mit, denn wir beweisen Betrug und stellen nicht einfach Menschen

an den Pranger! Zuerst gilt immer die Unschuldsvermutung, bis zum Beweis halt!

Erst dann geht es ans Licht der Öffentlichkeit im WorldWideWeb der Such-Bots!


Grüße Stefan ... ;)

P.S.: Immer die eigenen Daten wie E-Mailadresse und Realnamen unkenntlich machen!
Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Offline Administrator

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 287147
  • Geschlecht: Männlich
  • I love Anti-Scam-Forum-NL
@ GoldenHeart84

Wir befassen uns hier in diesem Forum ausschließlich mit Fällen von internetgestütztem Betrug.

Betrug in diesem Sinne ist immer damit verbunden, dass die betrügerischen Handlungen auf das Erlangen eines Vermögensvorteils ausgerichtet sind und dass das Opfer einen finanziellen Schaden erleidet.

Beides kann ich jetzt aus dem von Dir geschilderten Sachverhalt nicht erkennen.
Für mich klingt es wie eine Geschichte wie sie das Leben tagtäglich schreibt, Menschen begegnen sich und treten in Beziehung zu einander.

Wenn Dein pakistanischer Freund sich also nicht verstellt, nicht vorgibt eine anderer zu sein (kein Fake ist) und er nachprüfbar dort lebt wo er auch angibt zu leben, und keinerlei finanzielle Erwartungen artikuliert, warum sollte es also denn Betrug im Sinne unseres Forums sein?

Ob jemand eine reale Beziehung mit dem Hintergedanken eingeht sich selbst wirtschaftlich abzusichern, ist nicht das Thema dieses Forums, denn das ist doch schließlich so alltäglich, dass man sich dagegen nicht absichern kann. Andererseits verhindern dann auch solche Zweifel immer wieder, dass man überhaupt eine Beziehung eingehen kann. So ist das Leben, leider oder Gott sei Dank!?


Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.