Autor Thema: Western Union entschädigt Betrugsopfer  (Gelesen 903 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mondfee

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 36045
  • I Love Anti-Scam-NL
Western Union entschädigt Betrugsopfer
« am: 22,Jan,2018, 18:21:44 »
Western Union entschädigt Betrugsopfer


vlt. hilft es ja tatsächlich einigen Geschädigten weiter


https://www.mimikama.at/allgemein/western-union-entschaedigt/

« Letzte Änderung: 22,Jan,2018, 22:10:10 von Administrator »
Wahre Worte sind oft nicht schön, schöne Worte sind oft nicht wahr!

Offline Administrator

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 286883
  • Geschlecht: Männlich
  • I love Anti-Scam-Forum-NL
Re: Western Union entschädigt Betrugsopfer
« Antwort #1 am: 22,Jan,2018, 21:55:11 »
Zitat
Western Union entschädigt Betrugsopfer  vom 19.01.2018
Rückwirkend bis 2004. Meldefrist endet am 12.02.2018


Die Firma Western Union entschädigt Kunden, die als Opfer von Betrugsdelikten Zahlungen via Western Union geleistet haben. Nach Ermittlungen der US Federal Trade Commission, dem Department of Justice und des US Postal Service stimmte Western Union zu, Entschädigungszahlungen in Höhe von insgesamt 586 Millionen Dollar zu leisten.

Dies gilt für Delikte, welche im Zeitraum vom 01.01.2004 bis zum 19.01.2017 begangen wurden.

Die Ansprüche können bis zum 12.02.2018 geltend gemacht werden!

Geschädigte werden durch die mit der Verwaltung beauftragte Kanzlei Gilardi&Co, LLC postalisch angeschrieben. Ihnen wird ein teilausgefülltes Formular zur Anspruchsgeltendmachung zugesendet. Auch Geschädigte, die ihre Ansprüche bislang nicht geltend gemacht haben, können dies bis zum 12.02.2018 online tun.

Link zur Meldung des Entschädigunganspruches


Die anschließende Prüfung durch das Department of Justice kann bis zu einem Jahr dauern.

Das hessische LKA hat diese Informationen ebenfalls geprüft und in einer Pressemitteilung herausgegeben. Das hessische LKA bekam von Geschädigten, die sich damals mit Western Union nach einem Betrugsfall in Verbindung gesetzt und nun eine automatische Meldung bekommen hatten, entsprechende Anfragen, ob es sich im Phishing oder Spam handeln könnte.

Typische Betrugsfälle, bei denen die Täter Western Union als Zahlungsweg missbraucht haben sind:

Romance Scamming (Betrug über Dating-Plattformen)

KFZ- und Immobilienkauf/-verkauf

KFZ- und Immobilienkauf/-verkauf

Geldwäsche (unseriöse Jobangebote)

gefälschte Microsoft-Support-Anrufe


Quelle polizei-praevention.de
« Letzte Änderung: 22,Jan,2018, 22:08:48 von Administrator »
Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.